ilon Salbe classic gegen Rasierpickel

 

Grafische Darstellung eines Rasurpickels

Die individuelle Neigung zu Hautirritationen beim Rasieren ist sehr verschieden. Sie ist sowohl vom Grad der Hautempfindlichkeit als auch von der Qualität des Haars abhängig. Besonders Menschen mit gelockten Haaren leiden überdurchschnittlich häufig darunter.

Der Grund: Das nachwachsende Haar schiebt sich unter die Haut, statt in seiner Wuchsrichtung dem Haarkanal zu folgen. Hierdurch kann es zu einer Entzündung kommen.

Doch auch mikroskopisch kleine Verletzungen der Haut, wie sie durch unsachgemäßes Rasieren entstehen, können zur Bildung von Rasurpickeln führen, da die Miniblessuren Einfallstore für Keime aller Art sind.

ilon Salbe classic Tube liegend mit Verpackung

Tragen Sie die ilon Salbe classic gegen Rasierpickel gezielt auf die rötlichen Pünktchen auf. Die ilon Salbe classic wirkt antibakteriell und desinfizierend, der Eiterherd geht zurück bzw. entstandener Eiter kann abfließen.

Pickelchen nach der Rasur vorbeugen und bekämpfen

Beugen Sie lästigen Rasurpickeln vor und wirken Sie der Ausweitung akuter Pickel entgegen. Alles Wissenswerte rund um Rasurpickel erfahren Sie hier.

Wo entstehen Rasierrpickel?

Grundsätzlich können Rasurpickel an jeder behaarten Körperregion entstehen: Kleine rote Pusteln, teilweise gefüllt mit Eiter, deren Entzündungsherde sich auch zu größeren Flächen zusammenschließen können (Rasurbrand).

Bei Herren sind nicht selten Gesicht und Hals betroffen, da empfindliche Haut durch tägliches Rasieren sehr in Mitleidenschaft gezogen werden kann.
Viele Damen sind besonders mit Rasurpickeln in der Leistengegend bzw. im Intimbereich vertraut, die dort verstärkt entstehen, wenn nach der Rasur der Bikinizone eng sitzende, scheuernde Kleidung getragen wird. Aber auch die sensible Haut unter den Achseln ist oft von Rasurpickeln betroffen.
Sollten Sie an Rasurpickeln leiden empfiehlt sich im Akutfall die Anwendung mit ilon Salbe classic. Diese kann gezielt auf die roten Pünktchen nach der Rasur aufgetragen werden. Balsame können ebenso zur Anwendung kommen.

Durch die pflanzlichen Inhaltsstoffe sorgt sie für eine schnelle Beruhigung der gereizten Haut. Darüber hinaus wirkt sie desinfizierend und beugt somit einer stärkeren Hautentzündung vor.

Was tun bei Rasierpickeln?

Prävention

Denken Sie nach jeder Rasur an die richtige Hautpflege der gereizten Stellen. Aftershave-Lotionen oder Balsame pflegen die Haut und können dem Entstehen von Rasierpickeln vorbeugen. Ob im Intimbereich, am Oberkörper, an den Armen, Beinen oder den Achseln – der ilon Bodyshave Balsam schützt die strapazierte Haut nach jeder Haarentfernung. Rasurbedingte Hautprobleme wie Pickel, Irritationen, Rötungen und Rasurbrand werden durch die hochwertigen pflanzlichen Inhaltsstoffe verringert. Eukalyptus, Thymian, Jojobaöl und Shea-Butter beruhigen die Haut und spenden Feuchtigkeit. Die desinfizierenden und antibakteriellen Eigenschaften des ilon Bodyshave Balsams beugen Entzündungen vor.

Akute Behandlung

Ist es jedoch schon zu spät, und es haben sich bereits lästige Rasierpickel auf ihrer Haut gebildet, hilft ilon Salbe classic mit seiner antibakteriellen und desinfizierenden Wirkung schnell und effektiv. ilon Salbe classic fördert mit ihren desinfizierenden Wirkstoffen den Heilungsprozess akuter Rasierpickel, indem die Entzündung bekämpft wird – und das auf rein pflanzlicher Basis. Ätherische Öle aus Lärche und Kiefer sorgen dafür, dass Rötung und Schwellung abklingen und der Eiter abfließen kann.

Das kleine Rasur 1×1

So rasieren Sie richtig:

  • Verwenden Sie bei der Nassrasur unbedingt frische, scharfe Klingen und verzichten Sie auf gebrauchte Einwegrasierer. Stumpfe Rasiermesser benötigen einen höheren Anpressdruck, wodurch die Haare viel mehr abgerupft als abgeschnitten werden und die Verletzungsgefahr steigt.
  • Vergessen Sie Billigrasierer und setzen Sie auf gute Systemklingen, die je nach Marke auch über einen Indikatorstreifen verfügen, der Ihnen durch seine verblassende Farbe anzeigt, wann die Klinge ausgetauscht werden sollte.
  • Bereiten Sie die Haut auf die Nassrasur vor, indem Sie sie gut anfeuchten und etwas Rasierschaum auftragen.
  • Rasieren Sie unbedingt immer in Wuchsrichtung der Haare. Wenn Sie „gegen den Strich“ arbeiten, steigt die Gefahr von Rasurpickeln ganz erheblich.
  • Spülen Sie nach der Rasur die frisch rasierte Haut mit kaltem Wasser ab. Dadurch ziehen sich die Poren zusammen und letzte Schaumreste etc. werden weggespült. Tupfen Sie danach die Haut gründlich mit einem sauberen Tuch trocken.
  • Verwenden Sie eine antibakterielle Lotion oder einen Balsam zur Hautpflege, die der Bildung von Rasurbrand und Rasurpickeln entgegenwirkt. Die Vorsorge ist bekanntlich die beste Sorge. Mit diesen speziellen Balsame werden die durch die Rasur entstandenen Hautirritationen beruhigt und den Rasurpickel vorgebeugt. Spezielle Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass sich die Haut beruhigt und Entzündungsherde und Rötungen sich verringern. Ebenso gibt es geeignete Balsame, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden und dadurch besonders empfehlenswert sind.

 
Bild mit "mehr zu ilon(r)"
ilon Protect Salbe stehend
ilon Bodyshave Balsam stehend
ilon Sensitive Creme stehend
ilon Wundpflege Salbe stehend

Pflichttext
Pflichttext: ilon Salbe classic: traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut, wie z.B. Eiterknötchen, entzündete Haarbälge und Schweißdrüsenentzündungen ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Enthält Butylhydroxytoluol (E321), Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.