Die Wirkstoffe in ilon Salbe classic und ihre Eigenschaften

Lärchenterpentin

Beim Lärchenterpentin handelt es sich um einen gelblichen bis braunen Balsam (Harzsaft), der durch das Anbohren der Stämme der Lärche gewonnen wird. Für die ilon Salbe classic wird dieser Balsam in den Bergwäldern Südtirols und Teilen Österreichs mit Hilfe des „Tiroler Bohrverfahrens“ in Handarbeit gesammelt. Die Gewinnung des Balsams erfolgt in diesen Regionen in dieser Form schon seit Jahrhunderten, so lange sind dort auch schon die positiven medizinischen Eigenschaften von Lärchenterpentin bekannt. Die im Lärchenterpentin enthaltenen ätherischen Öle sorgen für eine durchblutungsfördernde, desinfizierende Wirkung und beschleunigen die Reifung und den Abbau des entzündlichen Eiterherdes.

gereinigtes Terpentinöl

Terpentin ist ein farbloser Balsam, der durch das Anritzen der Stämme der Kiefer gewonnen wird. Durch Wasserdampfdestillation wird aus dem Balsam das medizinisch verwendete gereinigte Terpentinöl hergestellt. Die besondere Wirkung des gereinigten Terpentinöls beruht wie beim Lärchenterpentin auf den verschiedenen enthalten ätherischen Ölen. Zusätzlich zu den positiven Eigenschaften des Lärchenterpentins wirkt gereinigtes Terpentinöl antibakteriell.

ätherische Öle
aus Rosmarin-, Eukalyptus und Thymianöl sowie Thymol

Zur weiteren Unterstützung wirken auch diese ätherischen Öle desinfizierend, antibakteriell, durchblutungsfördernd und verleihen dazu der Salbe noch einen angenehmen Duft.

Weiße Vaseline
mit Bienenwachs, Öl- und Stearinsäure

Als Salbengrundlage dient weiße Vaseline mit Bienenwachs, Pflanzen-Öl– und Stearinsäure. Diese Komposition gewährleistet eine gut verträgliche Salbengrundlage, mit der die Haut abgedeckt und somit vor dem Eindringen von neuen Erregern geschützt wird. Die wertvollen Öle und die bewährte Grundlage tragen zu einer Pflege der Haut und deren Heilung bei.