Braunes Kreuzpflaster

Hauterkrankungen

Bei der Haut handelt es sich um das größte Organ des Menschen. Sie befindet sich permanent in unmittelbarem Kontakt mit der Umwelt und ist aus diesem Grund zahlreichen Reizen ausgesetzt. Auch wenn sie in der öffentlichen Meinung nur wenig Beachtung findet, handelt es sich bei der Haut um ein äußerst komplexes Sinnesorgan, das neben der Regulation des Wasserhaushaltes und der Temperatur auch eine Schutz- und Immunfunktion erfüllt. Entsprechend vielfältig können Hauterkrankungen ausfallen.

Erkrankungen der Haut können sich zum einen als Begleiterscheinungen anderer Krankheiten äußern und zum anderen kann auch die Haut selbst erkranken. Die Gründe hierfür reichen von Infektionen über psychische Belastungen bis hin zu vererbten Krankheiten und schädlichen Umwelteinflüssen. Entsprechend unterschiedlich können auch die jeweiligen Symptome ausfallen.

Einige Hauterkrankungen können Sie mit ilon Salbe classic behandeln.
Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Abszess im Gesicht

Ein Abszess im Gesicht ist eine schmerzhafte und sehr druckempfindliche Eiteransammlung in einem Hohlraum im Gewebe. Der Eiter selbst entsteht dadurch, dass Bakterien in schon vorhandene Wunden oder Hautverletzungen eindringen, welche von unserem körpereigenen Immunsystem bekämpft werden. Durch diese entstandene Entzündung und die damit verbundene Eiterbildung kommt es zur genannten Eiteransammlung, einem Abszess.

Abszesse im Gesicht sind kein leichtes Unterfangen und sollten deshalb auch immer vom Arzt angesehen werden. Falls Symptome wie Fieber oder Schüttelfrost auftreten kommt der eigene Körper mit der Bekämpfung nicht klar und es muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden!

Akne

Bei Akne sind die Talgdrüsen der Haut erkrankt. Von dieser Erkrankung sind besonders Jugendliche sehr häufig betroffen. Durch die vermehrte Produktion von Testosteron, das für Mädchen und Jungen in der Pubertät typisch ist, wird die Produktion von Talg vermehrt angeregt, was zu einer Verstopfung der Drüsen führt.

Ekzeme

Bei Ekzemen handelt es sich um einen zusammenfassenden Begriff für zahlreiche chronisch oder akut entzündliche Hautreaktionen über einen vergleichsweise langen Zeitraum hinweg. Zunächst macht sich eine Rötung der Haut in Kombination mit Schuppenbildung bemerkbar. Ebenso Anzeichen können Krusten, Verhärtungen oder Bläschen auf der Haut sein.

Exanthem

Dieser Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt so viel wie „aufblühen“. Im Allgemeinen bezeichnet man als Exanthem einen Hautausschlag, der gleichförmig und großflächig ist. Beispiele für solche Hauterkrankungen sind Scharlach, Röteln oder Masern. Als Auslöser können Viren, Allergene, Medikamente, Infekte oder Bakterien infrage kommen.

Furunkel

Ein Furunkel kann sich aus einer oberflächlichen Haarbalgentzündung (Follikulitis) entwickeln. Bei einem Furunkel ist neben dem Haarfollikel auch das umliegende Gewebe entzündlich verändert. Verursacher sind Bakterien, meist Staphylokokken (Staphylococcus aureus). Durch diese Bakterien kommt es dann zu einer Eiteransammlung, welche für jeden sichtbar ist. Nach einigen Tagen durchbricht das Furunkel die Haut und entleert sich. Leider können Furunkel auch etwas schmerzhaft sein, je nachdem an welcher Körperstelle sie auftreten. Es sollte ein Arzt hinzugezogen werden!

Karbunkel

Bei einem Karbunkel handelt es sich um eine Entzündung, verursacht durch Bakterien, von ein oder mehrerern Haarfollikeln. Durch diese Entzündung entstehen mit Eiter gefüllte Beulen, welche zum Teil auch sehr groß werden können. Für alle Schwellungen welche mit Eiter gefüllt sind, gilt immer: bitte niemals drücken oder quetschen. Dadurch gelangen meist nur mehr Bakterien in die infizierte Stelle und es könnte sich eher verschlimmern als verbessern! Auch hier sollte ein Arzt einen Blick darauf werfen.

Warzen

Bei Warzen handelt es sich um gutartige Hautwucherungen, die durch Viren ausgelöst werden. Besonders häufig treten sie an den Fußsohlen, im Gesicht und an den Fingern auf, können jedoch auch den Genitalbereich betreffen. Das Virus bahnt sich seinen Weg über kleine Risse in der Haut oder der Schleimhaut in den menschlichen Körper. Nach einer gewissen Inkubationszeit bilden sich Warzen.

 
Bild mit "mehr zu ilon(r)"
ilon Protect Salbe stehend
ilon Bodyshave Balsam stehend
ilon Sensitive Creme stehend
ilon Wundpflege Salbe stehend

Pflichttext
Pflichttext: ilon Salbe classic: traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut, wie z.B. Eiterknötchen, entzündete Haarbälge und Schweißdrüsenentzündungen ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Enthält Butylhydroxytoluol (E321), Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.