Hautpflege

Schöne und strahlende Haut möchte jeder haben – allerdings sieht die Realität oft anders aus. Doch mit etwas Pflege lässt sich das gewünschte Ergebnis erreichen.
Entscheidend für die richtige Hautpflege ist der Hauttyp.

Bestimmung des Hauttyps

Eine Einteilung der Hauttypen wird wie folgt vorgenommen:
normale Haut, trockene Haut, fettige Haut, empfindliche Haut, Mischhaut, reife Haut.

Zur Bestimmung des Hauttyps muss das Gesicht zunächst mit einer neutralen Waschlotion gereinigt werden. Die Waschlotion sollte nicht pflegend sein und keine Duftstoffe enthalten. Das Gesicht wird im Anschluss gut trocken getupft und weder geschminkt noch eingecremt oder mit Gesichtswasser behandelt. Innerhalb eines Zeitraums von etwa einer Stunde zeigt sich dann die Haut in ihrer normalen Funktion.

Frau von hinten mit beigen Handtuch bedeckt ihren Unterkörper, zeigt aber ihren Rücken.

Eine normale Haut…

…spannt nicht, ist feinporig und weist kaum Unreinheiten auf. Lediglich eine dem Alter entsprechende Faltenbildung ist sichtbar, das Hautbild ist nicht stark glänzend sondern wirkt ausgewogen.

Trockene Haut…

…spannt meist, ist gerötet und juckt. Unter Umständen kommt es zur Bildung kleiner Hautschüppchen.

Fettige Haut…

…zeigt einen typischen Glanz aufgrund einer vermehrten Talgproduktion. Geprägt ist sie aufgrund dieser Überproduktion deshalb oft von Mitessern (Komedonen), Pickeln und Hautentzündungen.

Eine empfindliche Haut…

…ist meist schnell gerötet, wirkt unruhig, kann jucken und zeigt bei Kontakt mit Duftstoffen oft rote Flecken.

Die Mischhaut…

…zeigt Eigenschaften aller Hauttypen und ist bei Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren am häufigsten zu beobachten. So sind die Wangen meist trocken, während die Stirnpartie eher fettig ist.

Reife Haut…

…tritt in der Regel erst ab dem 40. Lebensjahr auf und ist von Spannungsgefühl, trockenen Stellen und Fältchen gekennzeichnet. Unreinheiten und fettiges Glänzen treten nicht mehr auf.

Hautpflege dem Hauttyp anpassen

Die Pflege der Haut sollte möglichst auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt werden, denn jede Haut hat andere Bedürfnisse.

Diese Tipps sollten Sie auf jeden Fall kennen:

Normale Haut

Die Pflege von normaler Haut ist recht unkompliziert. Wichtig ist das Halten ihrer Balance, weshalb weder fettige noch wasserhaltige Pflegeprodukte verwendet werden sollten. Ideale Pflegeprodukte haben einen möglichst niedrigen pH-Wert (5,5) und beeinflussen somit nicht den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Sinnvoll sind Produkte mit

  • UV-Schutz
  • Hyaluronsäure
  • Harnstoff

Trockene Haut

Trockene Haut sollte am besten mit fetthaltigen Produkten gepflegt werden. Feuchtigkeitscremes sind allerdings nicht empfehlenswert, da sie die Haut weiter austrocknen. Alkoholhaltige Pflegeprodukte sind tabu, Aloe Vera gilt als beliebter Inhaltsstoff. Gerade im Winter sollte bestenfalls zu reinen Fettcremes und -salben ohne Wasseranteil gegriffen werden. Wasser-in-Öl-Emulsionen sind vor allem für die Pflege nach der Reinigung sinnvoll.

Fettige Haut

Fettige Haut sollte vor allem gereinigt werden, um grobe Poren und dadurch bedingte Unreinheiten zu vermeiden. Das Fett sollte der Haut entzogen werden, zur Reinigung eignen sich milde Produkte und lauwarmes Wasser. Regelmäßige Peelings sind ebenfalls empfehlenswert. Gesichtswasser auf Alkoholbasis wirkt entfettend und auch mattierend, sollte aber sparsam angewendet werden. Da sich fettige Haut auch durch eine sehr aggressive Hautpflege bilden kann, sollten Menschen dieses Hauttyps ihren bisherigen Pflegestil überdenken und diesen eventuell umstellen.

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut muss auch entsprechend behutsam gepflegt werden. Äußere Einflüsse werden oft nur schlecht vertragen, selbst viele Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten führen unter Umständen schnell zu Irritationen. Sinnvoll sind entsprechend auf den Hauttyp abgestimmte Pflegeprodukte, die der Haut auch Feuchtigkeit spenden.

Mischhaut

Für die Pflege von Mischhaut sind unterschiedliche Pflegeprodukte notwendig. Trockene Hautbereiche müssen mit fetthaltigen, fettige Hautbereiche mit leichteren wasserhaltigen Cremes gepflegt werden. Je nach Ausprägung in den unterschiedlichen Hautbereichen kann auch eine speziell für Mischhaut entwickelte Creme zur Pflege genutzt werden.

Reife Haut

Reife Haut wird – unabhängig vom eigentlichen Hauttyp – aufgrund der Alterung mit der Zeit trockener. Für die Pflege eignen sich fett- und wasserhaltige Cremes.

Lesen Sie mehr zu reifer Haut unter Alterung der Haut

 
Bild mit "mehr zu ilon(r)"
ilon Protect Salbe stehend
ilon Bodyshave Balsam stehend
ilon Sensitive Creme stehend
ilon Wundpflege Salbe stehend
Pflichttext
Pflichttext: ilon Salbe classic: traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter, lokal begrenzter, eitriger Entzündungen der Haut, wie z.B. Eiterknötchen, entzündete Haarbälge und Schweißdrüsenentzündungen ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Enthält Butylhydroxytoluol (E321), Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.